Kontakt

Portfolioinstrument

Das Portfolioinstrument begleitet die Jugendlichen bei ihrem gesamten schulischen Prozess der Beruflichen Orientierung. Es …

enthält eine Vielzahl an Arbeitsblättern

dokumentiert ihren Berufsorientierungsprozess

begleitet sie in Beratungsgesprächen und im Übergang

Funktion und Ziel des Portfolioinstruments
Das Portfolioinstrument begleitet die Jugendlichen auf ihrem Weg zu einer reflektierten Berufswahlentscheidung. Mit Hilfe des Portfolioinstruments erhalten sie einen Überblick über ihren Prozess der Beruflichen Orientierung und ihre bisherigen Erfahrungen in den Standardelementen.

Es enthält Informationen zu Angeboten und Ansprechpersonen der Beruflichen Orientierung in ihrer Region (z. B. der Agentur für Arbeit und der Hochschulen).

Darüber hinaus beinhaltet es eine Vielzahl an Arbeitsblättern, mit deren Hilfe die Schüler*innen ihre Stärken und Interessen entdecken, ihre Erlebnisse reflektieren und ihren eigenen Standort bestimmen können.

Das Portfolioinstrument ist ein sinnvoller Begleiter in Beratungsgesprächen, unterstützt bei Bewerbungen und wird auch in der Sekundarstufe II/am Berufskolleg fortgeführt.

Zielgruppe
Für alle Schülerinnen und Schüler gibt es verbindlich ab der Jahrgangsstufe 8 (spätestens im Auswertungsgespräch der Potenzialanalyse) ein den gesamten schulischen Prozess der Beruflichen Orientierung begleitendes Portfolioinstrument.

Die Schule wählt ein Portfolioinstrument entsprechend der Mindeststandards aus und legt es durch Schulkonferenz-Beschluss in Absprache mit den relevanten Partnern (insbesondere der Berufsberatung) als verbindliches Instrument des schulischen Berufsorientierungsprozesses fest.

Einsatz in der Schule
Mit Hilfe des Portfolioinstruments und der darin enthaltenen Arbeitsblätter können die KAoA-Standardelemente in der Schule vor- und nachbereitet werden. Es sollte regelmäßig fächerübergreifend und den Fachunterricht begleitend genutzt werden.

Alle Zertifikate und Zeugnisse, z. B. vom Betriebspraktikum, sollten im Portfolioinstrument gesammelt werden.

Zudem unterstützt das Portfolioinstrument beim Schreiben von Bewerbungen und dem Übergang in die Ausbildung/ein Studium.

Berufswahlpass NRW
Vom Ministerium für Schule und Bildung wird im Rahmen von „Kein Abschluss ohne Anschluss“ der Berufswahlpass NRW als Portfolioinstrument empfohlen.

Weitere Informationen zum Berufswahlpass finden Sie unten sowie in dem rechts stehenden Filmbeitrag.

Einführung in die Arbeit mit dem Berufswahlpass NRW mit Hilfe eines Padlets

Zur Unterstützung bei der Arbeit mit dem Berufswahlpass NRW hat das Kompetenzzentrum Berufliche Orientierung  ein Padlet zusammengestellt.

Das Padlet beinhaltet viele Erklärvideos, interaktive Tools und Arbeitsblätter und führt die Jugendlichen Schritt für Schritt durch alle Kapitel.

Padlet zum Berufswahlpass NRW

blank
Die Berufswahlpässe NRW im Überblick

Vom Ministerium für Schule und Bildung der Berufswahlpass NRW als Portfolioinstrument empfohlen:
www.bwp-nrw.de

BWP für die Sekundarstufe II:
Der Berufswahlpass ist zum Schuljahr 2019/2020 überarbeitet und um Materialien für die Standardelemente der Sekundarstufe II erweitert worden.
Für Schülerinnen und Schüler, die mit der älteren Version des Berufswahlpasses arbeiten, aber die Standardelemente der Sek II durchlaufen, steht hier ein Erweiterungsmodul Sek II zum Download bereit: 
Berufswahlpass NRW Erweiterung Sek II

BWP in Leichter Sprache:
Die Arbeitsblätter des BWP NRW stehen auch in Leichter Sprache zur Verfügung: 
BWP in Leichter Sprache

BWP Sprach-kompakt:
Seit dem Frühjahr 2020 steht zudem eine sprachreduzierte Variante des Berufswahlpasses zur Verfügung, der „Berufswahlpass NRW Sprach-kompakt“. Dieser wird u. a. im Rahmen von KAoA-kompakt eingesetzt.
Die Online-Version finden Sie hier:
Berufswahlpass NRW Sprach-kompakt
Das dazugehörige Begleitmaterial für Lehrkräfte bietet vielfältige Tipps und Anregungen, wie die einzelnen Themen im Unterricht bearbeitet werden können.
Begleitheft für Lehrkräfte zum BWP Sprach-kompakt

Print-Exemplare:
Die Schülerinnen und Schüler erhalten den Berufswahlpass NRW als Ordner im Rahmen der Potenzialanalyse in der 8. Klasse vom Bildungsträger. Weitere Printexemplare können kostenpflichtig beim Ritterbach Verlag bestellt werden.

Entwicklung des Berufswahlpasses NRW:
Der Berufswahlpass NRW wurde vom Ministerium für Schule und Bildung in Zusammenarbeit mit einem Expertenteam aus allgemeinbildenden Schulen, Landes- und Wirtschaftsorganisationen sowie Kommunalen Koordinierungsstellen entwickelt.
Die Kommunale Koordinierung Düsseldorf war an der Entwicklung des BWP NRW beteiligt und unterstützt die kontinuierliche Weiterentwicklung mit Hinweisen aus der Praxis von Schulen und Unternehmen.

Praxishilfen

Persönliche Unterstützung bei der Einführung des Berufswahlpasses:

Um die Arbeit mit dem Portfolioinstrument in den Schulen zu unterstützen, hat das Kompetenzzentrum Berufliche Orientierung verschiedene Formate entwickelt:

  • Einführung für Schüler*innen in den 8. Klassen
  • Präsentationen des Berufswahlpasses in Ihrem Kollegium
  • Elternabende zum Thema Berufswahl und Berufswahlpass
  • Workshops
  • Beratungen für Lehrerinnen und Lehrer

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Yildiz.

Checkliste für Klassenleitungen:

Eine gute Unterstützung zur Vor- und Nachbereitung der KAoA-Standardelemente ab Klasse 8 bietet auch die Berufswahlpass Checkliste

Padlet zur Arbeit mit dem Berufswahlpass:

Das Padlet erläutert den Schülerinnen und Schüler, wie sie mit dem Berufswahlpass NRW arbeiten können und wie er sie in ihrem Berufsorientierungsprozess optimal unerstützt.

Padlet zum Berufswahlpass NRW

Erklärfilme zum Berufswahlpass:

Zum Berufswahlpass NRW sind verschiedene Erklärfilme für Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe, Lehrkräfte und Eltern entwickelt worden. Diese finden Sie hier.

Ihre Ansprechpartnerin

Ezgi Yildiz
Kommunale Koordinierung Düsseldorf

0211 669 08 22
yildiz@unternehmerschaft.de