Kontakt

Berufsorientierungsbüro

orientierung / © pch.vector / Freepik
Im Berufsorientierungsbüro der Schule können Jugendliche

sich zu Berufen und Studiengängen informieren

recherchieren und Bewerbungsunterlagen erstellen

an Beratungsangeboten teilnehmen

Das Berufsorientierungsbüro (BOB) ist die zentrale Anlaufstelle für den gesamten Berufsorientierungsprozess an einer Schule.

Dabei hat es vor allem folgende Funktionen:

  • Beratungsstelle: Im BOB finden individuelle und Gruppenberatungsgespräche für Schüler*innen statt. Es steht allen am Beratungsprozess beteiligten Akteuren (Eltern, Lehrkräften, Schüler*innen, Berufs- und Studienberatung, Schulsozialarbeiter*innen …) zur Verfügung.
  • Informationsstelle: Schüler*innen finden hier aktuelle Informationsmaterialien rund um Berufliche Orientierung, Ausbildung, Studium, Bewerbung, Vorstellungsgespräche …
  • Arbeitsplatz für den StuBo: Der Raum ist so ausgestattet, dass der StuBo bzw. das StuBo-Team der Schule die Möglichkeit hat, hier die KAoA-Standardelemente sowie andere schulische Maßnahmen zur Beruflichen Orientierung vor- und nachzubereiten.

BOBs stehen an allen allgemeinbildenden Schulen der Sekundarstufe I und II sowie an den Berufskollegs mit vollzeitschulischen Bildungsgängen, in denen kein Berufsabschluss erworben wird, zur Verfügung.

Das BOB verfügt über regelmäßige Öffnungs- und Beratungszeiten, die auch Pausen und außerschulische Zeiten umfassen.

blank
Praxishilfen

Zur regelmäßigen und sinnvollen Nutzung des BOBs durch die Schüler*innen und alle am Beratungsprozess beteiligten Personen empfiehlt es sich, mindestens einmal pro Schuljahr folgende Punkte zu prüfen und festzulegen:

  • Öffnungszeiten des BOB (möglichst täglich, auch in Pausen- und außerunterrichtlichen Zeiten)
  • Beratungstermine mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit und anderen am Beratungsprozess beteiligten Personen
  • ggf. im BOB stattfindende Veranstaltungen planen und veröffentlichen
  • Infomaterialien zur Beruflichen Orientierung, Bewerbung, Vorstellungsgesprächen, Einstellungstest, Berufs- und Lebensplanung, Ausbildungs- und Praktikumsplätzen, Studienmöglichkeiten … auslegen
  • ein Verfahren zur regelmäßigen Zusendung von aktuellen Informationsmaterialien mit den außerschulischen Akteuren (Agentur für Arbeit, HWK, IHK, Hochschulen, Berufskollegs etc.) bestimmen
  • eine verantwortliche Person aus dem Kollegium für die regelmäßige Prüfung und Aktualisierung der Materialien im BOB festlegen
  • eine Person der Schule auswählen, die für die technische Ausstattung des BOBs verantwortlich ist

Ihr Ansprechpartner

André Odenthal
Kommunale Koordinierung Düsseldorf
0211 899 41 02
andre.odenthal@duesseldorf.de