Kontakt

Berufsfelder erkunden

Eine Berufsfelderkundung ist für Jugendliche die perfekte Gelegenheit, einen Tag lang in verschiedene Berufe hineinzuschnuppern

erste Praxiserfahrungen sammeln

drei verschiedene Berufsfelder kennenlernen

eigene Stärken und Fähigkeiten reflektieren

Rahmenbedingungen
Bei den betrieblichen Berufsfelderkundungen (BFE) verbringen die Schülerinnen und Schüler drei Mal jeweils einen (Schul-)Tag in einem Unternehmen und lernen dabei verschiedene Berufsfelder kennen.
Die BFE finden ab der 8. Klasse bis spätestens Ende der Klasse 9 (vor dem schulischen Betriebspraktikum) statt.

Wie läuft eine Berufsfelderkundung ab?
In der Regel bekommen die Jugendlichen zunächst eine Betriebsführung und lernen verschiedene Abteilungen kennen. Sie können Fragen stellen und z. B. Azubis bei ihrer Arbeit über die Schulter gucken. Oft bekommen sie auch eigene Aufgaben und lernen dabei typische Tätigkeiten in dem Beruf kennen.

Vor- und Nachbereitung der Berufsfelderkundungen
Bei der Auswahl der individuell passenden BFE unterstützen das Zertifikat der Potenzialanalyse und der Berufsfeldfinder.
Weitere Materialien zur Vorbereitung finden Sie unten unter „Praxishilfen“.
Nach den Berufsfelderkundungen sollten die Jugendlichen ihre Erfahrungen reflektieren und in der Klasse davon berichten, denn sie geben wichtige Anhaltspunkte für die spätere Auswahl des Betriebspraktikums. Es empfiehlt sich, die Ergebnisse und Dokumente im Portfolioinstrument zu sammeln.
Die Vor- und Nachbesprechung der BFE sollte auch Teil der schulischen Beratungsgespräche sein.

Wo können Berufsfelderkundungen stattfinden?
In Düsseldorf werden die Berufsfelderkundungen u. a. über die Düsseldorfer Tage der Beruflichen Orientierung (DTBO) organisiert. Des Weiteren können Veranstaltungen wie der Girls’/Boys’Day, der Social Day, die Düsseldorfer Mitmach-Messe „Lust auf Handwerk“ oder Schnuppertage bei Eltern und Bekannten gezielt als Berufsfelderkundungen genutzt werden.
Fertige Padlets zur Durchführung von digitalen Berufsfelderkundungen finden Sie hier.

Trägergestützte Berufsfelderkundungen
Für Schüler*innen mit Bedarf an individueller Förderung in der Beruflichen Orientierung werden für die 8. Klasse zudem Berufsfelderkundungen bei zertifizierten Bildungsträgern angeboten.

blank
Vorgaben und Praxishilfen

SBO 5.1 Berufsfelder erkunden

Konkretisierende Hinweise und Erläuterung des Standardelements

Alle Aufgaben für Lehrkräfte zur Organisation von Berufsfelderkundungen auf einen Blick:
Checkliste Berufsfelderkundungen

Einwilligungserklärung für Eltern:
Einwilligungserklärung für trägergestützte Berufsfelderkundungen

Hilfestellung für Schüler*innen zur Auswahl von Berufsfelderkundungen mit Beispielberufen:
Padlet: Entscheidungshilfe für eine Berufsfelderkundung

Arbeitsblatt Berufsfelder erklären und auswählen

Berufsfeldfinder

Weitere Materialien zur Vor- und Nachberereitung
finden Sie unter:
www.berufsorientierungstage.de/fuer-schulen/ organisationshilfen.html

www.berufsorientierungstage.de/fuer-schulen/ unterrichtshilfen.html

Erklärfilme zu Berufsfelderkundungen:
Erklärfilme des BMBF zu Berufsfelderkundungen
(Reporter*innen erkunden verschiedene Berufsfelder wie Gesundheit und Soziales, Holz oder Naturwissenschaften etc.)

Düsseldorfer Tage der Beruflichen Orientierung

Die Düsseldorfer Tage der Beruflichen Orientierung richten sich an Schülerinnen und Schüler aller weiterführenden allgemeinbildenden Schulen in Düsseldorf ab der 8. Klasse. Die Aktionstage sind zeitlich komprimiert auf vier Tage, immer kurz vor den Osterferien. An diesen vier Tagen öffnen Betriebe, Institutionen, Hochschulen etc. ihre Türen für die Jugendlichen.

Die Organisation der DTBO findet über die Online-Plattform  www.berufsorientierungstage.de statt.

Hier können die Berufsfelderkundungen direkt gebucht werden. Zudem können sich interessierte Schulen und Anbieter von Berufsfelderkundungen über den genauen Ablauf und die Mitmach-Möglichkeiten informieren.

Die nächsten DTBO finden vom 01.04. bis zum 06.04.2022 statt.

2021 wurden im Rahmen der DTBO erstmals auch digitale Berufsfelderkundungen angeboten. Einige digitale BFEs in Form von Padlets zur individuellen, flexiblen Durchführung finden Sie hier.

Trägergestützte Berufsfelderkundungen

Die trägergestützten Berufsfelderkundungen finden in Düsseldorf bei den zertifizierten Bildungsträgern AWO-BBZ, BZB, DAA und WIPA statt.

Sie richten sich vor allem an Jugendliche in Förder-, Haupt-, Real- und Gesamtschulen, die individuelle Förderung in der Beruflichen Orientierung benötigen und z. B. Schwierigkeiten haben, an betrieblichen Berufsfelderkundungen teilzunehmen.

Die trägergestützten Angebote finden ausschließlich in der 8. Klasse (2. Schulhalbjahr) statt und haben einen zeitlichen Umfang von insgesamt mindestens 21 Zeitstunden (3 Tage à 7 Zeitstunden).

Die Düsseldorfer Bildungsträger decken mit ihrem Angebot eine breite Palette an Berufsfeldern ab, z. B. Gesundheit / Soziales, Produktion / Fertigung,  Hotel / Gastronomie, Wirtschaft & Verwaltung, Medien u. v. m.

Dabei steht die aktive Beteiligung der Jugendlichen mittels praktischer Übungen, Arbeitsproben oder Gesprächen im Vordergrund. Indem die Jugendlichen Berufsfelder erkunden und Arbeitsabläufe kennenlernen, werden sie außerdem dazu befähigt, die spätere Wahl ihres Betriebspraktikums auf die BFE-Erfahrungen zu stützen.

Die Bedarfsmeldung für trägergestützte Berufsfelderkundungen wird jährlich gemeinsam von Kommunaler Koordinierung und Schulaufsicht durchgeführt und erfolgt rechtzeitig zur Schuljahresplanung.

Einwilligungserklärung für Eltern:
Einwilligungserklärung für trägergestützte Berufsfelderkundungen

Girls’Day / Boys’Day

Am Girls’Day / Boys’Day öffnen Betriebe und Organisationen ihre Türen und ermöglichen Jugendlichen einen Einblick in geschlechteruntypische Berufsfelder.

Beim Girls’Day können Schülerinnen z. B. technisch-handwerkliche, natur- und ingenieurwissenschaftliche sowie IT-Berufe kennenlernen. Initiatorin ist die Girls’Day-Initiative, die von den Bundesministerien für Bildung und Forschung sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird.
www.girls-day.de

Am Boys’Day lernen Schüler Einrichtungen und Betriebe kennen, in denen Männer zurzeit noch seltener vertreten sind, z. B. in den Bereichen Erziehung, Soziales und Gesundheit.
Der Boys’Day wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.
www.boys-day.de

Ihre Ansprechpartnerin

Betriebliche Berufsfelderkundungen/
Düsseldorfer Tage der Beruflichen Orientierung

Ezgi Yildiz
Kommunale Koordinierung Düsseldorf
0211 669 08 22
yildiz@unternehmerschaft.de

Ihr Ansprechpartner

Trägergestützte
Berufsfelderkundungen

André Odenthal
Kommunale Koordinierung Düsseldorf
0211 899 41 02
andre.odenthal@duesseldorf.de