Langzeitpraktikum

Ergänzend zum Betriebpraktikum können Schülerinnen und Schüler, die fachliche und individuelle Unterstützung im Übergang Schule – Beruf benötigen, auf freiwilliger Basis ein Langzeitpraktikum (LZP) absolvieren. Im LZP verbringen die Jugendlichen ein Jahr lang 1-2 Wochentage in einem Betrieb anstatt in der Schule, mit dem Ziel, neue Motivation zu finden, ihren Schulabschluss zu schaffen, und ihre Chancen auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt zu verbessern.

Die Schule entscheidet unter pädagogischen Gesichtspunkten, in welcher Form sie das LZP umsetzen möchte und meldet den Bedarf bei der zuständigen Bezirksregierung. Eine Genehmigung ist nicht erforderlich.

Zielgruppen

Am LZP können Jugendliche teilnehmen, die von den Schulen vorgeschlagen und einer der folgenden zwei Zielgruppen zugeordnet werden können:

1. Schülerinnen und Schüler ohne Schulabschluss mindestens im 10. Schulbesuchsjahr (aus der 8. und 9. Jahrgangsstufe in Regelklassen oder mit Förderschwerpunkt “Lernen” aus der 8., 9. und 10. Jahrgangsstufe), welche die Schule voraussichtlich ohne den Hauptschulabschluss (HS9) verlassen werden.

Für diese Zielgruppe ist ein Langzeitpraktikum mit 1-2 Praktikumstagen pro Woche möglich und hat folgende Ziele:

  • Beginn einer Ausbildung
  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9
  • Wiederholung Regelklasse
  • Versetzung in Klasse 10/Typ A/HS
  • Wechsel zum Berufskolleg (Ausbildungsvorbereitung oder Berufsfachschule)

2. Schülerinnen und Schüler mit HS9 im Jahrgang 10 mit gefährdeter Abschlussperspektive Hauptschulabschluss (HS10/Typ A)

Für diese Schülerinnen und Schüler ist ein eintägiges Langzeitpraktikum möglich und hat folgende Ziele:

  • Beginn einer Ausbildung
  • Hauptschulabschluss nach Klasse 10
  • Wechsel zum Berufskolleg (Ausbildungsvorbereitung oder Berufsfachschule)

Das Langzeitpraktikum ist gleichzeitig ein geeignetes Instrument für Inklusion und Integration – auch für neu zugewanderte Jugendliche!


Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Fragen!

Ansprechpartnerin:

Christiane Stedeler-Gabriel, Kommunale Koordinierung Düsseldorf
0211 – 89 96513
christiane.stedelergabriel@duesseldorf.de