Intelligente Software arbeitet im Hintergrund der Berufsfelderkundungen

Die Düsseldorfer Tage der Studien- und Berufsorientierung (DTSBO) übernimmt eine Vorreiterrolle in NRW: Denn im Hintergrund dieser vier Tage, die komplett mit Berufsfelderkundungen angefüllt sind, arbeitet eine sehr intelligente Software. Sie wurde in Düsseldorf mit dem Düsseldorfer Kompetenzzentrum und der Firma IMPIRIS aus Minden entwickelt, denn schnell war allen Beteiligten klar: “Wenn wir Berufsfelderkundungen für 5.000 Schülerinnen und Schüler durchführen wollen, geht das nicht mehr mit Excel-Listen”.

Nach einer ersten Erprobungsphase (mit einem anderen Softwareentwickler) und eines Komplettumbaus des Systems unter Federführung der Kommunalen Koordinierung Düssedorf entstand eine strategische und vor allem nachhaltige Informations- und Kommunikationsplattform, auf der Unternehmen, Schulen, Eltern und Schülerinnen und Schüler autark und direkt miteinander kommunizieren können. Durch ein strukturelles Remindersystem können Absprachen und Termine nicht mehr vergessen werden. Eine entsprechendes Redaktionssystem unterstützt alle Beteiligten darüber hinaus mit Tipps, aktuellen Hinweisen und Checklisten. Verschiedene Feedbackschleifen sichern eine permamente Verbesserungskultur. Nachdem das System seit drei Jahren erfolgreich im Düsseldorfer Stadtgebiet läuft und aktuell rund 5.000 Schülerinnen und Schüler mit Unternehmen, Hochschulen und anderen Organisationen vermitteln, haben sich mittlerweile rund 24 Kommunen bzw. Kreise entschieden, ebenfalls das Düsseldorfer Modell zu nutzen. Die Kommunale Koordinierung entwickelt bereits gemeinsam mit IMPIRIS und dem Düsseldorfer Kompetenzzentrum weitere Bausteine in Ergänzung zum Buchungstool der DTSBO. Die Vermittlung von Praktikaplätzen und die Dokumentation der Potentialanalysen könnten hier eine entscheidende Rolle spielen. So übernimmt die Düsseldorfer Kommunale Koordinierung auch weiterhin eine Vorreiterrolle. www.berufsorientierungstage.de

Published by Eva Deckers in Startseite